Jagdverband  Weißeritzkreis e.V.

Jagdverband Weißeritzkreis e.V. - unsere Interessenvertretung zwischen Wilsdruff und Altenberg!

 


Die Jägerausbildung beim Jagdverband Weißeritzkreis e.V.

Die Jungjägerausbildung hat der Jagdverband Weißeritzkreis e.V. an die Jagdschule Weißeritzkreis ausgegliedert.

Seminarbausteine der Jagdschule Weißeritzkreis siehe unten!


Saubäckchen und Rollbraten – Zerwirken wie die Profis


Die Nachfrage nach Wildfleisch ist im Kommen und direkt beim Jäger erstanden, ist der
Sonntagsbraten ein echtes Naturprodukt aus den heimischen Wäldern.

Und da bekanntlich ein zufriedener Kunde gerne wieder kommt, möchte man ansehnliches, gut portioniertes Wildbret
anbieten, ohne dabei stundenlang im Zerwirkraum zu stehen. Nicht nur der Verbraucher schaut
genau hin, auch der Gesetzgeber schreibt zahlreiche aktuelle Hygienevorschriften bei der
Wildbretvermarktung vor.

Deshalb sind am 18. März 2017 neun Jäger und eine Jägerin angetreten um
in der renommierten Wurzener Wildspezialitäten GmbH das „Küchenfertige Aufarbeiten von Wild“
direkt beim Fachmann abzuschauen.


Organisiert wurde das Seminar von der Jagdschule Weißeritzkreis.

„Viele tausend Stücken Wild gehen bei uns im Jahr durch die Produktion. Wir arbeiten
schnell, gründlich und erfüllen dabei gerne Sonderwünsche unserer Gastronomiekunden – ob
Nussbraten, Saubäckchen oder Wildschweinhaxe.“, führt der Betriebsleiter Udo Borisch beim
Frühstück mit Wildwienern und Mettbrötchen ins Thema ein. Er und der Fleischermeister Holger
sind die Ausbilder des Kurses.

Dann heißt es warm anziehen, es geht in das große
Kühlhaus zum Abschwarten und Zerlegen von 13 Wildschweinen.


Holger zeigt das schnelle und kräfteschonende Abschwarten und geht dabei auf die Bewertung und Behandlung von
Hämatomen ein. „Ran an die Messer.“, ruft er und unter seiner fachlichen Anleitung und dem
kritischen und helfenden Augen von Udo Borisch entbeinen und portionieren die Teilnehmer Stück
für Stück das Wild.

Dabei verrät er einige wesentliche Kniffe wie zum Beispiel „Wie entferne ich ein
Schulterblatt in 10 Sekunden“ oder „Wie verarbeite ich die Bauchdecke ohne Eintrag von Keimen“.
Das Herstellen von Bratenstücken, Gulasch, Nackensteaks und Rollbraten gehören dabei ebenso zum
Kurs wie der schnelle und sichere Umgang mit den edlen Teilen wie Filet, Bäckchen und Rücken.

„Seit zehn Jahren bin ich Jäger und hätte ich diesen Kurs am Anfang meiner Laufbahn belegt, dann hätte
ich mir viele, viele Stunden und Kräfte sparen können und hätte sicherlich auch viel mehr vom
Wildkörper verwerten können. Der Kurs heute ist ein echter Gewinn für mich.“, sagt einer der
Teilnehmer, sichtlich erschöpft und hungrig. Beim stilechten Ausklang im „Forsthof Waidmannsheil“
mit dem Inhaber der Firmengruppe Volkmar Rauchhaupt herrscht Einigkeit: dieser Zerwirkkurs war
eine gute Investition.

Warum brauchen Jäger eine Ausbildung?

 

Jagd ist heute viel mehr als nur das Erlegen von Wild zur Beschaffung von Nahrung und eine Passion. Jagd ist Verantwortung gegenüber der heimischen Flora und Fauna. Jagd ist Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und den Verbrauchern.

Jagd ist ein wichtiges Bindeglied  zwischen den Ökosystemen. Der Jäger reguliert den Wildbestand,  er schafft und sichert Lebensraum für  bedrohte Arten durch geeignete Hegemaßnahmen und er sorgt durch Hege  mit der Büchse dafür, dass Arten nicht unnatürlich überhand nehmen. Dazu muss er über die Zusammenhänge Bescheid wissen, Pflanzen und Tiere kennen.      

Der Jäger ist Lieferant von hochwertigen Lebensmitteln. Das heißt, er muss die einschlägigen Hygienestandards beherrschen, um den sicheren Genuss von Wildbret zu garantieren. Jäger sein, das heißt Verantwortung übernehmen, und das gelingt nur mit fundiertem Fachwissen.




Der Jagdverband Weißeritzkreis führt schon seit 22 Jahren jedes Jahr einen Ausbildungslehrgang durch. Die Erfolgsquote liegt bei ca. 86%. Diese nachhaltige Ausbildungsarbeit stärkt unseren Jagdverband, der mit 452 Mitglieder Sachsens stärkste Jägervereinigung präsentiert.

Wie kann ich Jäger werden?

Für den Jagdschein muss man 18 Jahre alt sein. Doch Sie können auch schon früher einsteigen. Mit der Vollendung des 16. Lebensjahres kann man den Jugend- Jagdschein machen. Er berechtigt zur Jagd in Begleitung eines Erwachsenen, die Teilnahme als Jäger an einer Gesellschaftsjagd ist mit dem Jugendjagdschein jedoch nicht erlaubt.


Für den Erwerb des Jagdscheins  sind drei Teilprüfungen erfolgreich zu absolvieren.

  1.  Jagdliches Schießen in den Disziplinen: Stehender Bock, laufender Überläuferkeiler, Kipphase und Wurftaube. 
  2. Schriftliche Prüfung im „Multiple-Choice-Verfahren“, d. h. von 3 Antworten ist nur eine zutreffend:
    205 Fragen sind in den 4 Fächern zu beantworten.
  3. Mündlich-praktische Prüfung, inklusive Waffenhandhabung: in maximal 10 min/Fach werden die Kenntnisse getestet.

 


Wo kann ich mich zur Ausbildung anmelden?

Der nächste Jagdkurs beginnt immer im September eines Jahres.

Anmeldungen sind jederzeit möglich: schauen Sie unter http://jagdschule-weisseritzkreis.de/index.htm


Jägerlehrgang in der Jagdschule Weißeritzkreis mit neuem Konzept


Am 20.09.2017 beginnt in den Schulungsräumen in Dippoldiswald-Ulberndorf der neue Lehrgang.


2 bis 4 Teilnehmer könnte die Schule noch aufnehmen, bitte kurzfristig anmelden bei Rüdiger Patitz 0171-3711882.

Lehrgangsort und Postanschrift: “Lindenhof” Ulberndorf, Alte Str. 13, in 01744 Dippoldiswalde OT Ulberndorf

Lehrgangsleiter und Info´s: Rüdiger Patitz   0171-3711882

Anmeldung:

den Flyer zum Lehrgang finden Sie hier

Seminare der JAGDSCHULE WEISSERITZKREIS

1. Anschuss- und Nachsuchenseminar

Dauer: 1 Tag

Ausbildungsort: Lehrrevier Dippoldiswalde, die Ausbildung findet - auch bei schlechtem Wetter - überwiegend im Revier statt.

Mindestteilnehmerzahl: 10/weniger Personen können im Nachsuchenseminar der Jagdschule eingebunden werden Ausbilder: Eckard Heinze/Volker Öttel/Rüdiger Patitz/Christian Herklotz/Max Wallek

Kosten: 65.00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 75,00 Euro) plus Imbiß und Getränke nach Wahl (6,00 Euro)  Lehrinhalte:

- Wirkung verschiedener Munition und Kaliber am Wild/Realdemonstration (praktisch)

- Schusszeichen

- Verhalten am Anschuss/Vorbereitung für den Nachsuchenführer (praktisch)

- Behandlung nichttödlich getroffenen Wildes (praktisch)

- Demonstration der Arbeit eines Schweißhundes auf der Schweißfährte

- Anlegen einer Übungsfährte (praktisch)

- Grundlegendes zur Hundeausbildung (Aufbau der Grundunterordnung, Demonstration der Einarbeitung eines Jagdhundes)

2. Erste Hilfe beim Hund

Dauer: 4 Stunden

Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10/weniger Personen können im Seminar der Jagdschule eingebunden werden

Ausbilder: Dr. Ralph Kobera und „Mexx“

Kosten: 35,00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 40,00 Euro) plus 2,50 Euro Getränkepauschale 

Beim Lehrgang können die gezeigten Medikamente und Instrumente vom Tierarzt als Set erworben werden

Hunde können - bei Sozialverträglichkeit - mitgebracht werden

Lehrinhalte:

- Biologische Grundlagen

- Hundekrankheiten/Leitsymptome/Behandlung

- Untersuchung des Hundes

- Versorgung geschlagener Hunde vor Ort

- CPR Beim Hund

- Herstellung der Transportfähigkeit

3. Grundlagen der Ausbildung eines Jagdhundes

Dauer: 4 Stunden

Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10/weniger Personen können im Seminar der Jagdschule eingebunden werden

Ausbilder: Rüdiger Patitz (amtl. zugelassen nach §11 TierschG)/Eckard Heinze / Max Wallek

Kosten: 35,00 Euro pro Person (Nichtmitglieder JV 40,00 Euro) plus 2,50 Euro Getränkepauschale 

Hunde können - bei Sozialverträglichkeit - mitgebracht werden

Lehrinhalte:

- Rassenauswahl

- Ankaufkriterien

- Lernphasen des Hundes

- klassische/operante Konditionierung

- Verhaltensentwicklung des Hundes

- Ausdrucksverhalten/Aggressionsverhalten

- Herstellung der Bindung

- Aufbau der jagdlichen Ausbildung

4. Messerschärfen leicht gemacht

Dauer: 5-6 Stunden

Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10/weniger Personen können im Seminar der Jagdschule eingebunden werden

Ausbilder: Dirk Mager, Messermachermeister Kosten:  65.00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 75,00 Euro) plus Imbiß zur Auswahl und Getränke  (6,00 Euro)      

Die Kosten beinhalten Schleifstein, Messer für die praktische Arbeit. Die genutzten Schleifsteine (neu) können nach dem Kurs erworben, eigene Messer können mitgebracht werden

Lehrinhalte:

- Was zeichnet ein gutes Messer aus?

- Welche Möglichkeiten des Schärfens habe ich im Revier und zu Hause?

- praktische Übungen mit eigenen oder gestellten Messern

5. Herstellung einer Bocktrophäe/Streifen eines Fuchses

Dauer: 4-6 Stunden Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10/weniger Personen können im Seminar der Jagdschule eingebunden werden

Ausbilder: Volker Öttel

Kosten: 35,00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 40,00 Euro)  plus Imbißauswahl und Getränke  (6,00 Euro) 

Eigene Trophäen/Füchse können mitgebracht werden

Lehrinhalte:

- Präparation, Zuschnitt, Abkochen und Bleichen der Bocktrophäe (praktisch)

- Schnittführung zur Balgherstellung

- Spannen

6. Wild aufbrechen und ringeln *

Dauer: 4-6 Stunden

Ausbildungsort: Dippoldiswalde (Wildkammer) oder Klingenberg

Mindestteilnehmerzahl: 4, max. 8

Ausbilder: Rüdiger Patitz Dr. Friedhard Werthschütz

Kosten: 40 Euro pro Person (Nichtmitglieder JV 45,00 Euro)

Im Regelfall steht Schwarzwild und Damwild zum Aufbrechen zur Verfügung

Eigene Messer und Aufbrechhilfen können mitgebracht werden

Lehrinhalte:

- Erlernen des klasssischen Aufbrechens

- Erlernen des Ringelns

- Untersuchung auf bedenkliche Merkmale

* kann mit einer Lehrjagd kombiniert werden, dafür entstehen gesonderte Kosten (bei 10 Teilnehmern) von ca. 80 Euro pro Person, die Zeitdauer verlängert sich auf ca. 10-12 Stunden nicht zu jeder Zeit durchführbar

7. Waffen und Munition kompakt/Prüfungsvorbereitung

Dauer: Freitag nachmittag, Sonnabend ganztägig, Sonntag bis Mittag

Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10

Ausbilder: Rüdiger Patitz Max Wallek Patrick Donat

Kosten: 144 Euro pro Person (Getränke und Imbiss inbegriffen)

Empfohlen wird das Buch Waffenhandhabung der Fa. Heintges (kann vor Ort erworben werden)

Lehrinhalte:

-Munitionskunde u. jagdlicher Einsatz

- Munition erkennen und zuordnen Aussen/Innenballistik Aufbau von Schußwaffen praktische Übungen (Sicherheitsüberprüfung, zerlegen, Schussfertig machen, entladen) mit folgenden Waffen (Systemen):


System K98 in verschiedenen Ausführungen

-Normalrepetierer

-Geradezugrepetierer (System Blaser und Merkel)

-Unterhebelrepetierer

-halbautomatische Büchse System Merkel

-Kipplaufwaffen: - Bockflinte - Bergstutzen - BBF - Doppelflinte - Drilling - Kipplaufbüchse

-Revolver mit untersch. Kalibern (.38, .357 mag.)

-Pistole System Walther (PPK und Makarov) Pistole System Glock

8. Kurzwaffenschießen intensiv

Dauer: 3-4 Stunden

Ausbildungsort: Freital Mindestteilnehmerzahl: 5, max.8

Ausbilder: Rüdiger Patitz / Max Wallek

Kosten:  70 Euro pro Person inclusive Standgebühren

Munitionskosten nach Verschuss, Waffen vorhanden;  eigene Waffen können mitgebracht werden

Lehrinhalte:

Handhabung der Kurzwaffe beim Fangschuss

Schiesstraining mit der Kurzwaffe

9. robuste Erste Hilfe für Jäger

Dauer: 3 Stunden

Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10

Ausbilder: Dr. Friedrich, Notarzt

Kosten: 35,00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 40,00 Euro)

Lehrinhalte:

- Rettungskette

- CPR

- Untersuchung/Befundung

- Stillung blutender Verletzungen

- Nutzung Tourniquet und Israeli-Bandage

- Transport Verwundeter

10. Lehrgang zum Erwerb der Genehmigung zur Trichinenprobenentnahme

Dauer: 3 Stunden

Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10

Ausbilder: Amtsveterinär Pirna, Frau Friebel

Kosten: 20,00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 25,00 Euro), beinhaltet nicht die Kosten der behördlichen Genehmigungen

Lehrinhalte:

- theoretische Grundlagen und Entnahme sowie Versand der Trichinenprobe

11. Wild küchenfertig aufarbeiten

Dauer: 8 Stunden

Ausbildungsort: Wurzener Wildspezialitäten GmbH Altenbach

Mindestteilnehmerzahl: 10

Ausbilder: Fleischermeister

Kosten: 85,00 Euro pro Person incl. Getränke und Imbiss

Lehrinhalte:

- hygienische Grundlagen

- Zerlegung einer Sau bis Bratengröße unter Anleitung

- Herstellung und Würzen von Rollbraten

- Herstellung von Steak

- Vakuumieren

12. Bau jagdlicher Einrichtungen

Dauer: 8 Stunden Ausbildungsort: Dippoldiswalde

Mindestteilnehmerzahl: 10

Ausbilder: Zimmerermeister Torsten Weichold

Kosten: 65,00 Euro pro Person (Nichtmitglieder im JV 75,00 Euro)

Lehrinhalte:

- Errichtung einer Ansitzeinrichtung

- Übergabe Bauplan

- Bauvorschläge daraus abgeleitet für Varianten

12 Lehrgangs-Bausteine und Jäger-Weiterbildungen, die die Jagdschule Weißeritzkreis auf Wunsch anbieten kann, weiterhin noch

- Beratung bei der Waffenauswahl und Begleitung zum Waffenhändler

- Unterstützung bei der Hundeausbildung in Einzelstunden (Rüdiger Patitz, Max Wallek, Eckard Heinze)

- Jagdhundeprüfungswesen (Eckhard Heinze, Christian Herklotz)

- Long-Distanz-Schießen (175m) oder( 300m) auf Wunsch (Rüdiger Patitz)

- Biotop- und Reviergestaltung am Beispiel eines Birkhuhnreviers (Eckard Heinze, Jana Müller)

- Jagd und Umweltschutz (Carolin Werthschütz)

- Wildkrankheiten erkennen (Dr. Ralph Kobera)

- Lehrgänge auf Wunsch, wenn es darstellbar ist

Anmeldung:

Rüdiger Patitz  0171- 3711882

email  ruediger.patitz@jagdschule-weisseritzkreis.de


zur Test-Jägerprüfung:               http://www.forsten.sachsen.de/Jagd_OffenePruefung/